SECRET TRAVEL

Meine Reise-Experten

The Nai Harn • Phukets schönstes Ende

Eine thailändische Insel erkennt man an ihrem Namen. Egal ob Samui, Pha-ngan oder Phi Phi, sie alle haben ein Koh vorangestellt, das thailändische Wort für Insel. Eine der wenigen Ausnahmen ist Phuket, da wird auf den Namenszusatz meist verzichtet; denn Phuket ist riesig, über eine Brücke mit dem Festland verbunden und außerdem eine eigene thailändische Provinz.

The Hai Narn auf Phuket
Vor dem Fenster: endloses Panorama

Phukets Ruf ist besser als der des bei Party- und Sextouristen beliebten Badeortes Pattaya im Golf von Thailand. Aber auch Phukets Renommee ist davon geprägt, dass die Insel in erster Linie mit den an der Westküste gelegenen, überlaufenen Touristenorten Patong und Karon Beach in Verbindung gebracht wird. Zu Unrecht. Wer in die ruhigen Buchten oder bis an die abgelegenen Strände vordringt, der findet auch auf Phuket noch Urlaubsmöglichkeiten, die sich deutlich von Thailands Nightlife- und Massentourismus-Zielen unterscheiden.

The Hai Narn auf Phuket
In der Badewanne: Blick aufs Meer

Contemporary Design im The Nai Harn

Im äußersten Südwesten der Insel liegt der Nai Harn Beach. Die Fahrtzeit vom Flughafen ist kaum länger als die nach Patong. Trotzdem verirren sich hierhin kaum Nightlife- und Party-Touristen, sondern hauptsächlich Urlauber, die Interesse an Sonne, Sport und Ruhe haben. Frühen Ruhm erlangte der Strand, als hier Mitte der Achtzigerjahre der Royal Phuket Yacht Club eröffnete, das erste bedeutende Luxushotel der Insel. Mit ihm kam für zehn Jahre eines der wichtigsten Yachtrennen Asiens in die Bucht: die Phuket King’s Club Regatta.

The Hai Narn auf Phuket2015 wurde die Hotelanlage mit dem grandiosen Blick über die Bucht und das Meer renoviert und umgebaut und unter dem Namen The Nai Harn wiedereröffnet. Seitdem beherrschen klare Linien, modernes Design und große Glasfassaden die Anlage. Das Hotel ist so in den Hang gebaut, dass es vor jedem Zimmer einen großen Balkon oder eine Terrasse mit Sonnenbetten gibt. Das Highlight im Innern sind die zum Meer hin geöffneten Badezimmer; 
www.thenaiharn.com

Phuket für Sportler

Besonders bliebt bei den Besuchern der Bucht sind die vielen Sportmöglichkeiten. In der thailändischen Hochsaison zwischen Ende November und Anfang April ist das Meer meist ruhig; perfekt für Schwimmer und Taucher. In der Nebensaison lockt die deutlich rauere See Surfer und Kite-Surfer an den von Rettungsschwimmern bewachten Strand. Unsichere Schwimmer sollten bei starkem Wellengang wegen der Strömungen in Strandnähe bleiben.

The Hai Narn auf Phuket
Auf der Terrasse: private Sonnenbetten

Fotos: Carsten Heider

 

Catregory

0 comments

AKTUELLE BEITRÄGE